Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Worlds of Labour/Forum Arbeitswelten China - Deutschland

Worlds of Labour/Forum Arbeitswelten China - Deutschland

 Zum Projekt Arbeitswelten China - Deutschland (Worlds of Labour - WoL), an dem in China wie Deutschland je eine Reihe verschiedener Gruppierungen beteiligt sind: Über China liest mensch heute überall - aus China weitaus weniger; erst recht nicht von Aktivisten aus kritischen Gewerkschaftskreisen und sozialen Bewegungen.
Dafür gibt es "Infoexchange" im Rahmen des Projekts WoL, das sind vor allem Netzseiten (Diese hier, China/Arbeitswelten im LabourNet Germany und worldsoflabour.org in China).
Direkter Austausch, Fachseminare, Solidarität - das sind weitere Aktivitäten von WoL, auch davon werden wir berichten. Alles weitere dazu, sowie zu den beteiligten Gruppierungen in der kurzen "Selbstdarstellung WoL", ebenfalls auf der China/Arbeitsweltenseite des LabourNet zu finden.

Etwa monatlich einen kritischen Beitrag (meist von AktivistInnen) aus China, der ansonsten nicht auf deutsch zugänglich ist, zu veröffentlichen (und umgekehrt) und zur Diskussion zu stellen, ist zunächst das bescheidene Ziel von Infoexchange - und da die Arbeit im Januar 2009 begann, wurden im März 2009 die ersten drei Beiträge aus China veröffentlicht - so, wie wir das auch in Zukunft des öfteren für mehrere Monate zusammenfassen werden. Der Themenkreis ergibt sich aus dem Projekttitel. Wer Vorschläge hat, was chinesische AktivistInnen unbedingt über Deutschland lesen sollten, ist eingeladen, dies kund zu tun, wer Artikel aus China diskutieren möchte, kann sich anmelden

 

 

Das sechste Update vom Oktober 2010: Aktuelles zur Gewerkschaftsbewegung

Der Hondastreik und die Wirkungen auf die chinesischen Gewerkschaften 

Es gibt eine ganze von Gründen, weshalb der Streik der Honda-ArbeiterInnen Ende Mai 2010 eine besondere Bedeutung gewonnen hat - und erst recht durch die Debatten und Reaktionen, die er bei Partei und Gewerkschaften in der VR China hervorrief. Welche Gründe das sind und welche Reaktionen entstanden sind, wird in dem Beitrag "Die Streikbewegung verstärkt den Druck für eine Gewerkschaftsreform in China" pdf-Datei von Lin Yanling, Professorin am Department of Industrial Relations beim staatlichen China Institute of Industrial Relations (CIIR) und Ju Wenhui, Doctor am Deptartment of Public Administrations des CIIR herausgearbeitet, den Lin Yanling am 15. September 2010 bei der Berliner Konferenz der Global Labour University (auf englisch) vortrug (hier in der deutschen Übersetzung von Manfred Kreuter)


 

Der "Fall" der Gewerkschaft Ole Wolff jetzt in der Zeitung des Allgemeinen Chinesischen Gewerkschaftsbundes... 

Die Geschichte der Arbeiterinnen des dänischen Elektronikmultis Ole Wolff und ihres eigenständigen Kampfes für eine eigene Gewerkschaft ist über eine Reihe von Kanälen auch hierzulande bekannt geworden - auch LabourNet Germany hat mehrfach darüber berichtet. Diese ganze lange Geschichte wurde jetzt noch einmal ausführlich dargestellt - nicht nur die aggressive Politik des dänischen (und chinesischen) Managements, sondern auch die Rolle der lokalen Gewerkschaft und der lokalen Arbeitsbehörde von Yantai - und die gewaltigen Anstrengungen der Arbeiterinnen, trotz allen Drucks weiterzumachen. Und, obwohl diese Darstellung ausgesprochen detailliert, spannend und lehrreich ist, ist das vielleicht wichtigste daran, der Ort, an dem der Artikel publiziert wurde, der in Zusammenarbeit mit den Aktibistinnen geschrieben wurde. Der Beitrag "Respektiert die Menschenwürde der chinesischen Arbeiterinnen!" pdf-Datei von Liu Jian (in deutscher Übersetzung von Kimiko Suda) erschien in der Ausgabe Nummer 6 - 2010 des Chinese Workers, wie die Zeitschrift des ACFTU, des Allgemeinen Chinesischen Gewerkschaftsbundes, auf englisch heissen würde - und stellt so ein echtes Novum d

Eine versuchte Bilanz des Arbeiterwiderstands in China 

Au Loong Yu und Bai Ruixue versuchen in ihrem Beitrag "Arbeiterwiderstand in China heute 1989 bis 2009" pdf-Datei eine Gesamtbilanz - von der Beteiligung der Arbeiter an den oft genug als Studentenproteste bezeichneten Bewegungen des Jahres 1989 bis hin zu einer Vielzahl betrieblicher Kämpfe der letzten Jahre, inklusive einiger Versuche, eine eigenständige gewerkschaftliche Organisierung zu ermöglichen. Die hier publizierten Auszüge (in deutscher Übersetzung von Anne Scheidhauer) stellen vielleicht nur ein Drittel des ursprünglichen Texts dar, der im Januar 2010 veröffentlicht worden war, aber es sind natürlich jene Teile der gesamten Analyse, die am direktesten mit dem Thema der aktullen Bestrebungen nach eigenständiger gewerkschaftlicher Organisierung zu tun haben - ausserdem sind diese Auszüge auch dazu geeignet, einen historischen Rahmen zu geben, der die Einordnung aktueller Entwicklungen erleichtert.

 

 


 
 

 

Artikelaktionen